Niederlage in Franzenheim beschert uns in den kommenden Wochen Abstiegskampf pur

In der einzigen Samstagspartie in der B-Liga Mosel/Hochwald waren wir zu Gast bei der SG Franzenheim. Die Partie begann für unsere Elf schwungvoll und mit zahlreichen Chancen. Man konnte erkennen, dass Franzenheim in der Anfangsphase mit unserer Spielweise überfordert war. Aber eins nach dem anderen. In der 5. Minute landete ein hoher Pass bei Michael Marx und dieser leitete den Ball mit dem Kopf weiter zu seinem Bruder Simon. Dieser verfehlte das Tor nur knapp und der Ball landete im Zaun. Nur wenige Sekunden später war es erneut Simon Marx, der an einer auffälligen Szene beteiligt war. Er passte prompt einen Pass von Daniel Körner direkt wieder vors Tor, wo Yannik Stein nur Knapp den Ball verfehlte. In der 13. Minute stand Daniel Körner bereit zum Freistoß. Der Ball kam schön über die Mauer, aber der Torhüter konnte den Ball halten. Es dauerte bis zur 16. Minute bis Franzenheim das erste Mal gefährlich vor unser Tor kam. Es gab Freistoß an der Ecke und der anschließende Schuss auf das Tor ging vorbei. Die Anfangsphase gehörte, wie man beim Lesen auch erkennen kann, deutlich unserer Mannschaft. Aber der Fußball ist oft gnadenlos und wenn man seine Chancen nicht nutzt, dann fängt man sich einen. Und so war es auch am Samstag. In der 25. Minute erzielte der Franzenheimer Marco Schuh das 1:0, nachdem er aus halblinker Position, ca. 30 Meter vor dem Tor, einfach mal abzog und in den langen Winkel traf – unhaltbar. Nur 7 Minuten später erhöhte Franzenheim dann auf 2:0. Philipp Mendgen erreichte die Flanke kurz vor unserem Torhüter und erneut lagen wir 2:0 hinten. In der 43. Minute gab es erneut einen Schockmoment, als unser Yannik Marx unglücklich auf dem Boden aufkam und sich das Knie verletzte. Zur Sicherheit wurde Yannik von einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. Kurze Zeit später gab es jedoch Entwarnung. Es ist nichts kaputt und ein paar Tage Schonung sollten hoffentlich ausreichen, sodass wir Yannik in den kommenden Partien wieder mit an Bord haben. In der 2. Halbzeit versuchten wir den Anschluss zu erzielen, aber Franzenheim stand tief und gut. Die Mannschaft brachte alles auf dem Platz, um in

13900358_529709010569455_484625341631734079_n

Yannik Stein sorgte in der 2. Halbzeit für unseren einzigen Treffer an diesem Tage

diesem Spiel noch eine Chance auf Punkte zu bekommen. In der 70. erhielt Franzenheim dann einen äußerst fragwürdigen Elfmeter, der dann gerechterweise am Pfosten landete. Kurz darauf konnten wir dann aber endlich zuschlagen. Yannik Stein erzielte per Direktabnahme das 2:1, nachdem Fabio Willems eine perfekte Flanke von der Außenbahn vors Tor brachte. Aber in der darauffolgenden Zeit sollte kein Ball mehr ins Tor gehen. Die beste Chance hatte noch Julian Flesch in der 90. Minute, als sein Kopfball den Außenpfosten berührte. In der kommenden Woche treffen wir auf die SG Ruwertal II und versuchen die nächsten Punkte einzufahren.

Dieser Beitrag wurde unter home veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.