Eine hochkonzentrierte Leistung und taktische Disziplin wurden beim Tabellenführer fast belohnt.

Am Ende lobende Worte des Tabellenführers erfüllen einen nach einem guten Spiel nicht wirklich. „Ihr ward bislang das beste Team gegen dass wir gespielt haben“, so der Tenor aus den Reihen des SV Pölich.  Man muss jedoch ehrlicherweise eingestehen, dass aufgrund der Chancen in der 2. Halbzeit die Ligaprimus verdient gewonnen hat. Aber Eins nach dem Anderen.

Trainer Uwe Wess bereitete das Team perfekt auf Pölich vor.

Die Ansprache von Cheftrainer Uwe Wess am Sonntag, vor der Partie beim SV Pölich, war lange und intensiv. Unser Team hatte sich für diesen Spieltag, vor allem nach dem starken Auftritt gegen die SG Hochwald II, viel vorgenommen. Man wollte durch eine geschlossene taktische gute Mannschaftsleistung mindestens einen Punkt von der Mosel entführen. Und dies sah zu Beginn richtig gut aus. Fabio Willems hatte die Sonderaufgabe den Spielertrainer Gustav Schulz in „Einzelhaft“ zu nehmen. Dies gelang ihm über die gesamte Spielzeit ausgezeichnet. Bereits nach 10 Min war dieser bereits genervt und sagte seinen Mitspielern, sie sollen mit Pässen zu ihm vorsichtig sein, er sei tot. Damit meinte er, dass Fabio ihn komplett aus dem Spiel genommen hatte. Personell sei noch zu erwähnen, dass Julian Flesch nach seiner Verletzungspause wieder mit dabei war, dafür aber unser Kapitän Simon Schmitt mit einer Erkältung passen musste. Die erste Halbzeit war komplett ausgeglichen und wir ließen bis zur 45. Minute auch nichts zu. Dann doch kurz vor dem Pausenpfiff eine Riesenchance für Pölich. Der Spieler schien über den plötzlichen Freiraum so überrascht gewesen zu sein, dass er den Ball, zu unserem Glück, verstolperte und Max Massmann ihn im Tor locker abfangen konnte. Wir kamen auch einmal in der 1. Halbzeit gefährlich vors Pölicher Tor. Dies war in der 28. Minute als Dennis Winthang einen Ball von der rechten Außenbahn vors Tor flankte und Simon Marx per Kopf verpasste. Dann war Pause und wir mussten Lukas Adams gegen Jan Guckenbiehl tauschen, da Luki Adams gelb-rot gefährdet war. Sein Gegenspiel Hans Schulz hatte in einem Zweikampf durchaus clever diese Karte verursacht.

IMG_5691

Fabio Willems hatte an diesem Tag die Sonderrolle Gustav Schulz aus dem Spiel zu nehmen.

In der 2. Hälfte drehte dann der Tabellenführer etwas auf und bekam mehrere Chancen, die sie aber teilweise kläglich vergaben. Ein einziges Mal musste Fabio Willems seinen Kontrahenten richtigerweise aus taktischen Gründen alleine lassen und prombt stahl sich dieser nach vorn, kam frei zum Schuss und es stand 1-0 (61. Min.). Unhaltbar für Max und keine Vorwürfe an Fabio, denn er hatte sich richtig verhalten. Unsere offensiven Bemühungen wurden dann größer aber wir konnten unsere Konter nicht gefährlich genug abschließen. Die darauf folgenden Konter von Pölich konnte Max Massmann und die geschlossen spielende Abwehr gut vereiteln. In der 91. Minute war das Spiel dann aber entschieden. Es war Christoph Wagner der einen Konter nutzte und den Ball unhaltbar an den Innenpfosten zum 2-0 schlenzte. Insgesamt sind wir zufrieden mit dem Auftreten der Mannschaft und erkennen in den letzten Wochen eine erneute Weiterentwicklung der Mannschaft. Hinter folgendem Link könnt Ihr über den Spieler der Partie abstimmen:

http://www.fupa.net/spielberichte/sv-poelich-schleich-fc-waldweiler-3805457.html

Zum Schluss noch eine schlechte Nachricht von unserem Abwehrspieler Yannik Marx, der sich bei der Partie in Franzenheim am Knie verletzte. Wie erst jetzt festgestellt wurde hat sich Yannik dort einen Kreuzbandriß zugezogen und wird uns erst mal einige Zeit fehlen. Von dieser Stelle alles Gute und gute und schnelle Genesung.

 

Dieser Beitrag wurde unter home veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.